Strukturelle Osteopathie

Die strukturelle/parietale Osteopathie befasst sich mit dem Bewegungsapparat und der Biomechanik des Körpers. Dazu gehören Knochen, Gelenke, Muskeln, Sehnen, Bänder und Nerven. All diese Strukturen müssen frei beweglich sein, um sich selbst zu regulieren. Sind sie das nicht, kommt es zu körperlichen Problemen. So können Blockaden in der Wirbelsäule z.B. zu Inkontinenzstörungen und eine blockierte Rippe zu Magen-Darmproblemen führen.

Auslöser für Bewegungs- und Funktionsstörungen sind oft Verklebungen im Gewebe, verspannte, verkürzte oder schwache Muskeln, aber auch Narbengewebe. Dazu ist nicht immer ein Unfall oder eine Operation nötig, denn bereits lange Krallen und das Laufen an der Leine führt zu Bewegungseinschränkungen.

Wenn die Strukturen in ihrer Beweglichkeit oder Funktion eingeschränkt sind, werden sie mit verschiedenen sanften Techniken manuell behandelt. Dadurch helfen wir dem Körper das Gleichgewicht wieder herzustellen. So können Schmerzen vermindert oder sogar beseitigt werden.